Altersreform 2020

Am 24. September stimmen wir über die Altersreform 2020 ab. Es ist dies eine ebenso viel-schichtige wie wichtige Vorlage. Sie betrifft uns alle, ob jung oder alt. Die Delegiertenversammlung der CVP des Kantons Zug fasste mit 76 zu 6 Stimmen die Ja-Parole. Doch das Rennen an der Urne wird knapp.

Niemand hat behauptet, dass mit dieser Vorlage ein Schönheitspreis gewonnen werden kann. Doch sie schafft wenigstens bis 2030 Sicherheit und kann sofort umgesetzt werden. Beides ist für die Stabilität unserer Sozialwerke und unseres Landes von grösster Bedeutung.

Wer behauptet, eine bessere Lösung läge bald vor, verkennt die Realitäten in diesem Land. Das Referendum wurde von ganz links in der Romandie ergriffen. Die Rechte in der Deutschschweiz ist auf den Zug aufgesprungen. Die Arbeitgeber in der Westschweiz setzen sich für die Vorlage ein, während die Arbeitgeberorganisationen der Deutschschweiz dagegen kämpfen. Die Seniorenorganisationen, die Landwirtschaft, die bürgerlichen Parteien der Mitte befürworten die Vorlage. Die Linke hat bei dieser Vorlage ihren Widerstand gegen klar bürgerliche Anliegen aufgegeben. Weitere Zugeständnisse sind nicht zu erwarten. In den letzten Jahren lehnte das Schweizer Volk eine Herabsetzung des Umwandlungssatzes klar ab. Eine Angleichung des Rentenalters von Mann und Frau scheiterte am Widerstand der Linken schon im Parlament. Kurzum: Ein Konsens in irgendeinem Punkt der Altersvorsorge ist nicht auszumachen. Es ist deshalb eine Illusion zu glauben, dass das Parlament dem Souverän in Kürze eine bessere Vorlage unterbreiten wird. Auch ein Ja zwingt uns zu weiteren Strukturanpassungen. Aber ein Ja verhindert einen Kollaps unserer Sozialwerke.

Für die CVP und vor allem auch für Gerhard Pfister ist diese Vorlage von eminenter Bedeutung. Gerade wir Zugerinnen und Zuger können die hochgeschätzte Arbeit unseres Partei-präsidenten mit einem überzeugten Ja zur Altersreform 2020 unterstützen. Die CVP hat sich mit dieser Vorlage parteipolitisch positioniert. Nur ein Erfolg am 24. September nützt uns. Das sage ich auch im Hinblick auf die kommenden Wahlen, denn nichts ist motivierender als Erfolg.

Deshalb bitte ich Sie, sofern Sie noch nicht abgestimmt haben, zweimal JA in die Urne zu werfen. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung.

Freundliche Grüsse
Pirmin Frei, Präsident CVP des Kantons Zug

Kategorie: Allgemein | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.