Ständeratskandidatur – Wahlen 2015

Seit 2003 befindet sich Herr Hegglin im Regierungsrat und ist Finanzdirektor des Kantons Zug «eine äusserst interessante, vielseitige und bereichernde Arbeit». Neben den ordentlichen Aufgaben als Finanzdirektor, wie Budget und Rechnung, hat er während dieser Zeit viele Projekte umsetzen können. Unter anderem, hat Herr Hegglin mit seinem Team und dem Regierungsrat fünf Steuergesetz-, zwei Pensionskassen-, eine Personalrechts- und eine Finanzhaushaltsgesetz-Revisionen vorbereitet und dem Kantonsrat erfolgreich zum Beschluss unterbreitet.

Die Zuger Pensionskasse, welche er präsidiert, überzeugt – im Vergleich mit vielen anderen öffentlichen Vorsorgewerken – mit hohem Deckungsgrad und guten Leistungen.

Weil der Nationale Finanzausgleich (NFA) den Kanton Zug übermässig belastet, war Herr Heggli Mitinitiant zur Gründung einer aktiven NFA-Geberkonferenz. Diese Konferenz präsidierte er von 2005 bis 2012. Nach der Einführung des NFA wurde auch auf kantonaler Ebene eine Zuger Finanz- und Aufgabenreform konzipiert und eingeführt. Zwischenzeitlich sind die Regelungen überprüft und punktuell angepasst.

Seit Jahren beschäftigt sich Herr Hegglin mit der Unternehmenssteuerreform III (USR lll), aktuell im Steuerungsorgan des Bundesrates.

Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es ihm gelungen, das Eigenkapital des Kantons von 288 Millionen auf über 1,1 Milliarde Franken zu äufnen. Trotzdem stehen sie momentan mitten in einem Entlastungsprogramm. Dieses wird ihn im kommenden Jahr stark in Anspruch nehmen.

Seit dem Jahr 2005 ist er Vorstandsmitglied und seit 2013 Präsident der Finanzdirektorinnen- und Finanzdirektorenkonferenz (FDK). Themen wie USR lll, Gewinnausschüttung der Schweizerischen Nationalbank (SNB), der NFA, Automatischer Informationsaustausch (AIA) und viele Abstimmungskämpfe belegen die Agenda, dies um nur einige Beispiele zu nennen.

Sein Terminkalender ist voller spannenden Themen und Aufgaben. Natürlich kann er diese Arbeit nur mit einem motivierten und eingespielten Team erledigen. All das macht Ihm Spass und bereitet Ihm sehr viel Freude und Befriedigung.

Diese Gründe machten es Herr Hegglin sehr schwer, eine Entscheidung zu treffen. Doch inzwischen habe er sich entschieden: Ich stelle mich für eine Kandidatur zur Verfügung! Warum?

Er sieht seine Kandidatur als Chance:

«Erstens bringe ich viele Erfahrungen ein. Sei es bei der weiteren Erarbeitung der USR lll, beim NFA, bei Finanzthemen, bei Steuern, bei sozialen Einrichtungen, bei internationalen Finanzfragen, usw.»

«Zweitens öffne ich mit meinem Weggang eine Chance für neue unverbrauchte Kräfte.»

«Drittens ist es für mich eine Chance, noch einmal etwas Neues zu wagen.»

«Viertens hat Zug eine starke Rolle in der Schweiz, ich habe das Rüstzeug und möchte einen Beitrag dazu leisten.»

Peter Hegglin, Regierungsrat, Finanzdirektor

Kategorie: Allgemein | Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.